Josef Winkler: Die Sprache ist unser Schicksal

Quelle: https://oe1.orf.at/player/20200105/583289/1578211503000

Josef Winkler: Die Sprache ist unser Schicksal

Gedanken

Der Kärntner Schriftsteller Josef Winkler macht sich Gedanken über die Kunst des Schreibens – und den lebendigen Kreislauf von Abschied und Neubeginn.
Gestaltung: Günter Kaindlstorfer

Gestaltung: Günter Kaindlstorfer

Er gehört zu den herausragenden Gegenwarts-Schriftstellern Österreichs. Sein ganzes, von fanatischer Kunstanstrengung geprägtes Autorenleben lang arbeitet er sich mit sprachgewaltiger Obsessivität an der tragischen Schönheit des Lebens und seiner Kindheit und Jugend im Kärntner Drautal ab, immer wieder kreist sein Schreiben aber auch um die existenziellen Fragen des Menschseins, um Lust und Liebe, Schönheit, Gewalt und Ekstase, um Sterben, Tod und Neubeginn.

Josef Winkler hat viele Romane und Erzählungen geschrieben, die zum literarischen Kanon Österreichs gehören: die Roman-Trilogie “Das wilde Kärnten” und Bücher wie Friedhof der bitteren Orangen”, “Natura Morta”, “Roppongi” und der Band “Lass dich heimgeigen, Vater” zum Beispiel. In all diesen Texten prunkt Winkler mit jener farb- und detailgesättigten Sprache, die längst zu seinem Markenzeichen geworden ist. Josef Winkler gehört zu den begnadeten Stilisten der deutschen Sprache – er pflegt die Kunst der langen, litaneihaften Sätze, in denen er die Schrecknisse seiner Kindheit und die betörende Sinnlichkeit der Welt eindrücklich heraufbeschwört.

In seinem jüngsten Buch, dem Erzählband “Der Stadtschreiber von Kalkutta”, kehrt Josef Winkler in jenes Land zurück, das neben Kärnten das Gravitatszentrum seines Schreibens bildet: nach Indien.

“Der Stadtschreiber von Kalkutta”, das neue Buch von Josef Winkler, ist im Suhrkamp-Verlag erschienen.ISBN: 9783518470145
[https://www.suhrkamp.de/autoren/josef_winkler_5368.html]

Josef Winkler: “Kalkutta [I]”, Bibliothek der Provinz, Weitra, 120 Seiten, ISBN: 9783902416803

Josef Winkler: “Kalkutta [II]”, Bibliothek der Provinz, Weitra, 120 Seiten, ISBN: 9783990280485

Josef Winkler: “Der Leibeigene”, Roman, Suhrkamp-Verlag, Berlin, 312 Seiten, ISBN: 9783518382318

Josef Winkler: “Lass dich heimgeigen, Vater”, Suhrkamp-Verlag, Berlin, 200 Seiten, ISBN: 9783518427965

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.