Der Herr Karl. Eine ganze Nation schreit: “AU”. Ein zeithistorisches Lehrstück mit Helmut Qualtinger

https://oe1.orf.at/player/20200509/598019/1589025604000

https://oe1.orf.at/player/highlights/100855#

Der Herr Karl”. Von Helmut Qualtinger und Carl Merz. Mit Helmut Qualtinger (Preiser Records 1961)

Der knapp einstündige Monolog, 1961 von Helmut Qualtinger und Carl Merz geschrieben und mit Helmut Qualtinger als Darsteller fürs Fernsehen verfilmt, sorgte in Österreich für heftige Kontroversen. “‘Der Herr Karl’ wollte einem bestimmten Typus auf die Zehen treten und ein ganzes Volk schreit Au'”, beschrieb Hans Weigel den Sturm der Entrüstung, den die Ausstrahlung im Fernsehen im November 1961 auslöste.

“Der Herr Karl” ist ein Mitläufer und Mittäter, ein politischer Opportunist, banal und raffiniert, wehleidig und aggressiv, devot und aufbegehrend, schadenfroh und sadistisch. Er kann in einem Atemzug das Gegenteil von dem sagen, was er sagt. Diese Doppelzüngigkeit hat die Funktion, für sich einen Opferstatus zu reklamieren: “I hab nur an Juden g’führt. I war ein Opfer. Andere san reich worden, i war a Idealist.”

“Der Herr Karl'”, so Hans Weigel, sei “ein menschlicher Zustand österreichischer Färbung. Aus beiläufigen Andeutungen und Umschreibungen und kleinen unbewussten Bekenntnissen entsteht mosaikartig in indirekter Manier die Geschichte unserer letzten Jahrzehnte …”

Aus rechtlichen Gründen kann diese Sendung nicht zum Download angeboten werden.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.